Public

Outdoor Signage in wasserdichtem Gehäuse an der Besucherplattform am Airport MünchenDer Ge­schäfts­be­reich, der das brei­teste Sor­ti­ment auf­weist ist der mit der Be­zeich­nung Pub­lic. Im Pub­lic - Be­reich, also in der Öf­fent­lich­keit tref­fen wir je­den Tag an im­mer mehr Stel­len auf Mo­ni­to­re. Sie ge­ben uns Aus­künf­te über Zug­ver­bin­dun­gen an Bahn­sta­tio­nen, In­for­ma­tio­nen über Ex­po­na­te in Mu­seen oder Aus­stel­lun­gen, zu­neh­mend mehr auch die Raum­belegung in Se­mi­nar­ge­bäu­den oder Ho­tels und und und.

Durch Touch­sys­te­me sind sie nicht nur stu­pi­de In­fo-An­zeige-Ge­rä­te, son­dern rea­gieren inter­aktiv mit dem Be­trach­ter. Sie sind über Com­pu­ter an Da­ten­ban­ken an­ge­schlos­sen, so­dass die dar­gestell­ten In­for­ma­tio­nen jeder­zeit auf aktu­elle Situa­tionen an­ge­passt wer­den kön­nen. - Da­hin­ter steckt mehr als ein ein­fa­cher gro­ßer Fern­se­her, wie man ihn Zu­hau­se ste­hen hat. Auch wenn die Ge­rä­te häu­fig ge­nau so aus­se­hen. Die Ge­häu­se mö­gen sich äh­neln. Aber die In­hal­te sind grund­ver­schie­den. Mo­der­ne Lar­ge-For­mat-Dis­plays für pub­lic-An­wend­un­gen sind für Dauer­be­trieb ein­ge­rich­tet und kön­nen 16 Stun­den 7 Ta­ge die Wo­che in Be­trieb blei­ben. Speziel­le Mo­delle so­gar 24 Stun­den 7 Ta­ge pro Wo­che. Und wäh­rend man Fern­seher im­mer nur im Quer­for­mat nut­zen kann, können LFDs auch hoch­kant ver­wen­det wer­den, was bei e.Pos­tern häu­fig ge­macht wird. Aus­ser­dem sind LFDs we­sent­lich hel­ler als Fern­seh­ge­rä­te und re­geln die Hel­lig­keit nach, wo­durch die Bil­der selbst bei Son­nen­licht klar ge­se­hen wer­den kön­nen. Wenn sie ein­mal ver­sucht ha­ben mit dem Note­book im Som­mer im Gar­ten zu ar­bei­ten, wer­den Sie wis­sen, wie schwer les­bar das Dis­play bei Son­nen­licht ist.

Auch wenn wir in die­sem Ge­schäfts­be­reich al­les lie­fern, was der Kun­de wünscht: Un­se­re Stär­ke liegt im Bau von Spe­zial­ge­häu­sen. Denn Mo­ni­to­re kann man nicht ein­fach ins Freie stel­len. Wit­te­rungs­ein­flüsse und Van­da­len wür­den sie sehr schnell un­brauch­bar machen. Cre­co kon­stru­iert und baut Spe­zial­ge­häu­se für sämt­liche am Markt käuf­li­chen Mo­ni­to­re. Un­se­re Ge­häu­se sind was­ser­dicht (Re­gen), mit ei­nem Kli­ma­sys­tem aus­ge­stat­tet, das heizt oder kühlt - je nach Be­darf -, mit bruch­siche­rem und UV-schüt­zen­dem Glas ver­sehen und in­for­mie­ren den zu­ständ­igen Mit­ar­bei­ter per Email oder SMS über Stö­rungs­fäl­le oder be­son­de­re Er­eig­nis­se.

Da­rü­ber hi­naus ha­ben wir ei­ni­ge nicht ganz all­täg­liche Arti­kel im Sor­ti­ment, wie z.B. e.Mir­ror-Glass. Ein schein­bar ganz nor­ma­ler Spie­gel, der in dem Mo­ment durch­sich­tig wird, wo man ei­nen Mo­ni­tor da­hin­ter ein­schal­tet. Dann wird die Spiegel­fläche durch­sich­tig und man sieht das Mo­ni­tor­bild. Ap­ro­pos durch­sich­tig: Trans­pa­ren­te LCD-Dis­plays. Auch die ge­hö­ren zu den eher sel­te­nen Arti­keln, die wir lie­fern kön­nen, wie auch das schalt­ba­re Glas oder ein 3D Holo-Show­case. Schau­en Sie sich die aus­führ­li­che­ren Be­schrei­bun­gen dazu an...