MIK, IT- & Kommunikationstechnik

Schaltbares Glas

Immer, wenn in einem Raum ein Untersuchung oder eine Besprechung stattfinden soll, bei der andere Menschen nicht zusehen sollen, muss man Gardinen zuziehen oder Rollos herab lassen. Ein­fach­er geht das mit "schalt­ba­rem Glas", denn es bringt Sicht­schutz oder „ge­leb­te Of­fen­heit“. Es lässt sich mit einer ge­ring­en Span­nung steu­ern. Ohne Span­nung ist das Sich­er­heits­glas mil­chig-weiß, mit Span­nung trans­pa­rent. Es bie­tet Sicht­schutz (voll­stän­di­ge Dis­kre­tion), bleibt aber licht­durch­läs­sig. Schalt­ba­res Glas ist in un­ter­schied­lich­en Grö­ßen und Ma­ter­ial­stär­ken lie­fer­bar (7mm bis 27mm). Ver­wend­bar ist es bei­spiels­wei­se als „par­tiell schalt­ba­re“ Glas OP-Wand, an Trenn­wän­den, Tü­ren oder Fens­tern. Es lässt sich mit einer ge­ring­en Span­nung steu­ern. Ohne Span­nung ist das Sich­er­heits­glas milchig-weiß, mit Span­nung trans­pa­rent. Es bie­tet Sicht­schutz (vollständige Diskretion), bleibt aber lichtdurchlässig.

 

Vorteile von schalt­ba­rem Glas:

  • prä­zi­se Schalt­bar­keit
  • schnel­le Re­ak­tions­zeit beim Schal­ten
  • au­ßer­ge­wöhn­li­ches Fea­ture
  • Ver­bes­ser­ter Be­dien­kom­fort als mit Ro­los, etc.
  • op­ti­ma­le Raum­nut­zung. Dis­kre­tion bei Be­sprech­ungen durch Glas­ums­chal­tung
  • Nie­drige Be­triebs­span­nung (ge­ring­er In­stal­la­tions­auf­wand)
  • Zweit­nut­zung als Pro­jek­tions­fläche (Rück­pro­jek­tion mit Bea­mer)
  • Bei Kom­bi­na­tion mit Aus­sen­fen­stern E­ner­gie­ein­spa­rung durch re­du­zier­ten Kli­ma­an­la­gen­ein­satz
  • UV-Schutz durch Fil­te­rung der Son­nen­ein­strah­lung
  • einfach  In­stal­la­tion, war­tungs­ar­me Nut­zung
  • In­te­grier­te XXL Mo­ni­to­re las­sen sich an seit­li­chen Stän­dern / Träg­ern mon­tie­ren.