Medizintechnik

Wenn auf dem Monitor kein vernünftiges Bild erscheint, könnte es daran liegen, dass ein zu langes Kabel verwendet wird. Je nach ver­wen­de­ten Schnitt­stel­len gibt es ma­xi­ma­le Ka­bel­län­gen, die man ein­hal­ten soll­te. Hier ei­ni­ge Bei­spie­le:

Long Distance Solution: ExtenderVGA - ma­xi­ma­le Ka­bel­län­ge: 30 m
DVI - ma­xi­ma­le Ka­bel­län­ge:   5 m
HDMI - ma­xi­ma­le Ka­bel­län­ge:  15 m
FBAS - ma­xi­ma­le Ka­bel­län­ge:   15 m
S-Video - ma­xi­ma­le Ka­bel­län­ge:  30 m

Es han­delt sich da­bei um Em­pfeh­lungen. Die tat­sächlich mög­liche Kabel­länge hängt von der Ka­bel- und der Ste­cker Qua­li­tät, der Ab­schir­mung, Umgebungs­einflüs­sen, so­wie von der Bild­auf­lö­sung (Pixel­an­zahl) ab – je hö­her die Auf­lö­sung, des­to kri­ti­scher wer­den die Ka­bel­län­gen. Wer­den die­se em­pfoh­le­nen Län­gen über­schrit­ten kann es zu Stö­rungen kom­men. Oft­mals bricht das Bild immer mal wie­der zu­sam­men. An DVI und HDMI kann es zum Bei­spiel vor­kom­men, dass die Dar­stel­lung stark ver­rauscht oder farb­stichig wird. - Be­ein­träch­tigungen, die man im medi­zinischen Bereich nicht hin­nehmen kann. Schließ­lich ist die Diag­nostik von schar­fen detail­genauen Bil­dern ab­hängig.

Wenn man grö­ße­re Stre­cken über­win­den muss, kann man auf spe­ziell dafür ent­wickelte Sys­te­me zu­rück­grei­fen: Long Distance Solutions. Mit Hilfe von Extendern kann das Sig­nal gewan­delt und über größere Ent­fer­nungen über­tra­gen wer­den. Je nach ve­rwen­de­ter Ka­bel­art können auch bis zu 300m über­brückt wer­den.

Ei­ne an­de­re Al­ter­na­ti­ve sind Work­stations. Voll­wer­ti­ge, medi­zinische Moni­to­re mit in­te­grier­tem Spe­zial­in­ter­face. Sie er­mög­li­chen den Netz­werk­an­schluss des Mo­ni­tors mit­tels inte­grier­tem, lüf­ter­lo­sem Spe­zial­in­ter­face an das Host­sys­tem und da­mit den Zu­griff auf leis­tungs­fä­hi­ge Rech­ner­sys­te­me in Echt­zeit.
Im Zu­be­hör bie­ten wir außer­dem eine Long Dis­tance Po­wer Solu­tion an in ei­ner Län­ge von 12 m an. So kann das Netz­teil weit ent­fernt vom Mo­ni­tor un­ter­ge­bracht wer­den.